Aufzeichnungen eines Scharlatans Exposee zum Buch


Produkte

Das Buch
BUch
von Helmut Scholli Scholze

Scholli ist im Grunde der schreibfaulste Mensch der Welt, dennoch ist sein Buch mit der ISBN: 978-3-944615-11-0 im Synergia-Verlag erschienen, als Geschenk an jene Menschen die einen Fortschritt und etwas Neues wagen wollen.

Das Buch gibt es bei uns im Shop, bei Amazon oder direkt vom Synergia Verlag.

Neue Physik | Wachstumsgesetze | Artgerechte Menschhaltung | Schollis Buchlesung Video | Lektorin Bea | Lektor Krishi


Der Buchrücken

Sie glauben das die Bezeichnung "Scharlatan" negativ ist?

Bei objektiver Betrachtungsweise muss man allerdings feststellen, dass die bahnbrechenden Erfindungen der letzten 300 Jahre größtenteils von Menschen stammen, die zur Zeit ihres Lebens als Scharlatane bezeichnet wurden. So erging es auch dem Autor.

Aufgrund eines anderen energetischen Weltbildes sagt er uns:

»Wir glauben immer noch, dass man mit Feuer Energie "gewinnen" kann, obwohl der Brennstoff dabei mit Lärm und Gestank verschwindet und die Qualitäten von Luft und Wasser verdirbt.

Vor unseren Augen wächst jedoch alles und bewegt sich ziemlich laut- und reibungslos. Bei diesen energetischen Vorgängen werden die Qualitäten von Luft und Wasser verbessert. Wir können die Wachstumsgesetze erkennen und eine friedliche Energieform in Geräten konzentrieren. Dazu müssen wir aber erst einmal den Blickwinkel verändern.«

Wenn du dein Weltbild verändern möchtest, ist das ein gutes Buch für dich. Wenn nicht, lass es lieber sein. Es gibt nur unendliche Diskussionen und schlaflose Nächte...

Ich habe Dich gewarnt !!

Top


buchcover
Dieses Buch ist in 3 Teile unterteilt

Im 1. Teil erkläre ich, daß die großen Erfindungen der heutigen Zeit, fast immer von Menschen stammen, die Zeit ihres Lebens als Scharlatane und Besserwisser bezeichnet wurden.

Durch Asthma-Krankheit gezwungen, mich viel in der Natur aufzuhalten, erschlossen sich mir deren Energie-Gewinnungssysteme. Dies führte schon im Physikunterricht zu Komplikationen.

Ein Zitat:
Die Aussage: Wärme steigt nach oben, Kälte sinkt nach unten, konnte ich so allgemein nicht stehen lassen, denn jeden Abend steigt im Wald Kälte aus der Erde nach oben. Als ich dem Lehrer sagte, er habe eine schlechte Beobachtungsgabe und er solle doch mal an einem sonnigen Tag nach Sonnenuntergang in den Wald gehen, betitelte er mich als Naseweis und Besserwisser und fragte mich, ob ich eine neue Physik aufstellen wolle. lch versprach, es mit allen Kräften zu versuchen.

Der Streit eskalierte und die Fronten für ein langes glückliches Scharlatan-Dasein im Zwist mit dem Bestehenden waren gesichert.

Heute sitze ich hier, liebe Freunde, und erkläre Euch die "neue Physik" die es gibt,  seitdem die Pflanzen wachsen.

Top

Im 2.TeiI

erkläre ich dann die Wachstumsgesetze die unserer Technik widersprechen, da sie dem Element Wasser angehören im Gegensatz zum Feuer, mit dem wir ständig arbeiten.

Eiförmige Kurven und das Wirbelsystem bilden dabei die Grundlage für eine Lärm- und treibstoffarme Energie- gewinnung, die elektrische und magnetische Felder erzeugt, die dann eine Arbeit leisten.

 Feuertechnnik (Verbrauch)  Wasser (Wachstum)
Druck
Hitze
Explosion
Symmetrie
Gerade
geschlossen
 Sog
Abkühlung
Implosion
Asymmetrie
Kurven
offen

 

Den Höhepunkt des 2.Teils
bildet ein Einblick in den Aufbau meines 1. Perpetuum-Mobiles (andauernde Bewegung), und der damit produzierten Katalysatoren, mit denen ich ohne Zuhilfenahme bekannter Energien, die Qualität von Luft und Wasser erhöhen kann.

Top

Im 3.TeiI

Artgerechte Menschhaltung, wird klar, daß wir selbst aus solchen Feldern bestehen, und Gedanken eine Energieform sind, mit der wir ständig arbeiten.

Egal ob gut oder schlecht. Es wird erklärt daß man durch stoppen des Denkens erst erkennen kann, was da eigentlich geschieht und sich an die Intuition anschließen kann.

Dadurch hat man die Möglichkeit in einem geistigen Internet zu surfen und sich so unglaubliche Informationen zu holen.

Es kommen 2 Wesen aus dieser Ebene zu Wort.

Zitat aus Interview mit dem GEIER:

Jedes Mal wenn das passierte, schickte der jeweilige Mensch einen Strahl aus, der genau das beinhaltete, was jener nicht zu wissen glaubte. Da er es nicht glaubte,und da immer das passiert was ihr glaubt,  gab er es durch den Strahl ans Universum zurück.

Weil niemand dieses Wissen haben wollte, suchte das alles liebende Universum einen Freiraum für mich aus, wo ich in Ruhe mit den verschiedenen Strahlen spielen und experimentieren konnte. Die Strahlen kreutzten sich also so lange und so oft, daß ein kleines Kraftzentrum entstand. Dieses passte sich durch Resonanz dem universellen Gesetz der Wirbelbildung an, konnte dadurch in seinem Inneren ein wenig des bewussten Vakuums verdichten und wurde durch Abtrennung ohne abgetrennt zu werden, ICH.

Scharlatan: Was meinst Du mit Abgetrennt ohne abgetrennt zu werden?

GEIER: Du hast im physikalischen Teil erklärt, daß das Atom ja zu 96% aus Energie besteht und zur Bildung von Materie ja nur 4% Platz da ist. Das war schon dicht dran an der Wahrheit, aber die Kerne und Elektronen sind wieder nur zu 4% materiell und rotieren noch viel schneller als die größeren Teilchen.

Also-wenn ihr Menschen euch oder Dinge als fest empfindet, liegt das nur daran, daß ihr mit eurem sympathischen Programm auf der gleichen Rotationsgeschwindigkeit seid. Dies ist eine Frage eurer inneren Einstellung, also dessen was ihr glaubt.

In Wirklichkeit seid ihr 100% Energie, die eine sehr viel schnellere Energieform ausbremst und behutsam so herunter transformiert, daß die herunter gebremsten  Energieformen sich eher gegenseitig wahrnehmen als daß sie jene schnelleren wahrnehmen können. Dies geschieht durch die Wirbelstruktur und Resonanz.
Wie Du ganz gut beschrieben hast, ist die Wirbelstruktur offen. Beim Wasserwirbel kommt ja unten Wasser wieder raus. Allerdings verändert.

Der Wirbel im Fluß besteht ja auch aus Wasser wie das an ihm vorbei fließende, nur daß er nicht mit den geraden Wellen fließt, sondern eine Kurve nach unten macht und dadurch langsamer vorwärts fließt.

Die Energie ist also nur in der Richtung verändert, sie bleibt Wasser. Der Wirbel im Fluß ist also vom Fluß getrennt und als eigene (Ei-generierte) Form erkennbar. Und doch ist er Wasser im Fluß, nämlich abgetrennt ohne getrennt zu sein. So ist es auch mit Geist.

Zitat-Ende.

Zum Abschluss kommt noch URSULA VON ALLEINE zu Wort und apelliert an uns alle, doch endlich unser (auf Feuer basierend) hinter uns zu lassen, und wieder mit den Geistwesen zusammen zu arbeiten, um endlich auch geistig den Wechsel ins 3.Jahrtausend zu vollziehen.

Dann gibt es noch ein Statement der beiden Lektoren.

Euer Scharlatan

Top

 

Schollis Lesung aus seinem Buch

Anfang 2016 gab uns Scholli eine Buchlesung aus seiner selbst geschriebenen Lektüre "Aufzeichnungen eines Scharlatans".  Natürlich hat Scholli auch immer eine Randbemerkung zu aktuellen Themen parat, die zeitlos sind / ist ....

Top

 

Lektorin Bea

Mann, Mann, Mann ... auch ich möchte so beginnen.

Um das geschriebene Werk eines (oder besser: dieses) Scharlatans zu tippen und Korrektur zu lesen, musste ich einen riesigen Spagat machen zwischen meiner Liebe zur Sprache, zur Linguistik, zur Strukturierung und Formatierung von Syntax und lnhalt auf der einen Seite und der eigenen Übung im Hohlsein, im Locker-Bleiben, im Verstehen des lnhalts und der Auseinandersetzung mit dem eigensinnigen Autor auf der anderen Seite.

Ein Scharlatan will schreiben dürfen, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, darauf besteht er, und er fürchtet um die Verfälschung seines lnhalts, wenn da eine auf germanistischen Regeln pochende Lektorin an seinen Worten ,,rumfummelt"...  Allerdings hatte ich ja auch den Auftrag dazu, weil eben dies nicht sein Genre ist.

Während mein Ansatz war, ein flüssig lesbares, logisch und klar strukturiertes Buch zu kreieren, das möglichst viele Leser anspricht und begeistert, würde unser Scharlatan lieber die zu sehr auf Form und Struktur achtenden (oder gar die von Form abhängigen) Leser von der Lektüre dieses Buches bewusst abhalten.

Denn mit Form und Struktur wird Ordnung, Enge, Begrenzung, Kleingeist und Angst ausgedrückt (allerdings bringt sie auch Klarheit und Verständnis), wohingegen der Scharlatan zunächst genau das Gegenteil vermitteln will: Weite, Chaos, Veränderung, Bewegung, Offenheit, Freude, was dann allerdings wiederum zu einer neuen höheren Struktur (Frequenz) führt.

Seit ich Scholli kennen gelernt habe, hat sich für mich vieles verändert. lch war tief berührt und dankbar; als er mir auf einem unserer ersten Spaziergänge die Sterne und die schwarzen Löcher im Bach zeigte.

Mein Blick und meine Liebe für die ,,Wunder" des Lebens haben sich geweitet. Ich bin froh über die Erweiterung meines Verständnisses von Energie, dass im Vakuum so viel Raum und Leben steckt, wohingegen ich stattdessen bisher ausschließlich die Materie sah, die so klein und begrenzt ist im Vergleich dazu.

An der wichtigsten Scharlatanregel (das Denken zu stoppen bzw. hohl zu sein) habe ich noch viel zu üben, obwohl es ja eigentlich viel schwieriger ist, all die tausendfachen Gedanken ununter-brochen zu wiederholen und kreisen zu lassen ...

Vom Wasserkat bin ich nach anfänglicher Skepsis total begeistert und möchte ihn jedem Menschen ans Herz legen. Es funktioniert! lch habe schon immer Wasser getrunken, und ich liebe das heilige Nass aus Bächen und Quellen, und so freut es mich, dass ich mittels Kat ,,meine eigene Quelle" zu Hause habe, zumal ich selber an der Quelle Böze (neue lnfo auf den neuen Kats) war, die mit 18000 Litern pro Minute aus dem Berg quillt. Welch ein Geschenk von Mutter Erde!

lnhaltlich gefällt mir der letzte Teil des Buches am besten: das Gespräch mit Ursula von Alleine. Es fasst die (für mich) er-heb-lich-sten Dinge zusammen und bringt vor allem den Aspekt der Liebe hervor, ohne die nämlich eben nichts geht.

lch hoffe, dass sich möglichst viele Leser wieder gedanklich oder noch besser von Herzen unserer Freundin öffnen, damit wir gemeinsam im irdischen Himmelreich leben!

Danke Scholli, dass du deine Erfahrungen und dein Wissen teilst und danke, dass ich die ehrenvolle Aufgabe hatte, all dies in Form zu bringen!

LEKTORIN – Bea

mp3 < Beas Song für Mutter Erde und die Bienen > [der Link öffnet ein neues Fenster]

Top

 

Lektor Krishi

Scharlatan - der Name klingt immer ein wenig komisch und führt bei vielen Menschen erstmal zu einem Grinsen und ungläubigen Blicken.

Meine Mutter, der ich hier danken möchte, da sie bei diesem Teil der Arbeit auch ihre Zeit und Fingerfertigkeit zur Verfügung gestellt hat, verwechselt das meistens und nennt den Scharlatan dann mal ganz einfach Schamane.

Ich finde das gar nicht mal so schlecht und zum großen Teil ist es wohl auch zutreffend, da es deutlich macht, dass mit diesem Werk eine teilweise neue und gleichfalls ganzheitliche Sicht der ,,Dinge", die die Welt bewegen, veranschaulicht werden soll.  So wie ein Schamane und eben auch ein Scharlatan denkt.

lch für meinen Teil kann nur sagen, dass mir das Arbeiten an dem Manuskript großen Spaß gemacht hat und ich viele Erkenntnisse hatte, die mir zwar vorher schon bekannt waren, die aber erst durch das Aufschreiben und die dazugehörigen Bilder ein Ganzes ergaben und somit für mich wesentlich deutlicher wurden, als ich sie vorher gesehen hatte.

Ich bin mit der Sichtweise des Scharlatans ja nun schon einige Jahre vertraut, und doch werden in diesem Buch viele Dinge angesprochen und aufgezeigt, die auch für mich noch neu waren. Wie Scholli und ich in unseren Gesprächen während der Entstehungsphase festgestellt haben, werden manche Themen auch nur kurz angesprochen und führen zu weiteren Fragen. Das lässt sich bei dem, was hier vermittelt werden soll, leider nicht vermeiden, es sei denn es wäre ein Buch von wesentlich größerem Ausmaß geworden.

Aber um einen ersten Einblick in die Sichtweise und das Denken eines Scharlatans zu bekommen, ist es meiner Meinung nach bestens geeignet, und ich freue mich schon auf die ersten Reaktionen über dieses Buch. Unter anderem deshalb, weil Scholli und ich teilweise selber überrascht waren, über das, was da zustande gekommen ist.

Mir ist auch wieder klar geworden, dass es einige gibt, für die das, was hier geschrieben steht, absolutes Neuland ist. In diesem Sinn wird es für den ein oder anderen wohl auch etwas schwer zu verstehen oder vielleicht besser gesagt schwer zu akzeptieren sein. Ich erinnere mich lebhaft daran, wie es war, als ich die ersten Male mit diesen Gedanken und Erklärungen über die verschiedenen Zusammenhänge in der Natur und im Menschsein konfrontiert war.

Mittlerweile hat sich daraus aber ein recht vollständiges Bild zusammengefügt und ich kann nur sagen, dass ich damals froh gewesen wäre, so ein Buch in den Händen zu halten, in dem man das eine oder andere noch einmal nachschlagen kann, um die eigenen Wissens- oder Verständnislücken zu schließen.

Jedenfalls war und ist es für mich eine tolle und immer wieder leerreiche Erfahrung mit dem Scharlatan zu arbeiten und befreundet zu sein. ln diesem Sinn vielen Dank an alle Beteiligten und vor allem an „Eure Hohlheit Scholli Scharlatan“.

LEKTOR - Krischi

mp3 < Song von Krishi (Gitarre) mit dem Scharlatan (Schlagzeug) > [der Link öffnet ein neues Fenster]



weitere TextbeitrÄge