Die Scharlatangesetzeund das Scharlatangedicht


Schollis Buchauszug

Schollis Scharlatangesetze

Während eines gemütlichen Zusammenseins, am 3. Juni 2017 in Glienitz, schnackte Scholli im kleinen Kreise über seine menschlichen Erkenntnisse des Seins, aus denen sich nach und nach die Scharlatangesetze kristallisierten. Doch jetzt gehen wir erstmal Kohlen putzen ... voll verspannt im Wenn und Aber...

Direktlink | Kanal von Scharlatanprodukte

 

  • Geld alleine macht nicht glücklich! Nein, es gehören auch Edelsteine, Schmuck, Wertpapiere und Immobilien dazu.
  • Lust zu haben oder nicht sind Grund genug JA oder NEIN zu sagen, ohne das Du eine Erklärung schuldest.
  • Vergiß das Spielen, das Lieben, das Tanzen und das Singen nicht, egal wie alt Du bist, sonst bist Du schon gestorben.
  • Alles hat seine drei Seiten, so wie die Münze Kopf und Zahl hat, aber auch aufrecht stehen kann.
  • Die vier Stufen des menschlichen Werdens sind: Kindheit, Jugend, Erwachsener und Entwachsener. Wenn Du zu erwachsen bist übersiehst Du leicht das Du nochmals loslassen musst um die letzte Stufe zu erreichen.
  • Ich darf lügen, solange ich meinen Mitmenschen nicht aktiv damit schädige.
  • Solange Du glaubst das das was in Dir denkt Du selbst bist mangelt es Dir an Selbsterkenntnis.

 

Das Scharlatangedicht

Scharlatan

Das Vakuum ist gar nicht dumm
und flieget überall herum
denn nur so kann es alles sehn
und wer es liebt wird bald verstehn
dass wenn man dieses Nichts verdichtet
beschleuniget und sinnvoll richtet
allbewusste Kraft entsteht
die alles baut auch wenns vergeht
denn nur das Wissen hats geschafft
ewig zu sein als Schöpfungskraft

 

weitere TextbeitrÄgeProduktbeschreibungen