LandwirtschaftMensch, Natur und Umwelt


Wasseraufbereitung

Die Landbewirtschaftung

Landwirtschaft

Knapp ein drittel der gesamten Erdoberfläche wird weltweit als landwirtschaftliche Fläche zur Herstellung pflanzlicher und tierischer Erzeugnisse genutzt. Die Ausbildungen im agrarwissenschaftlichen Bereich (Ökonomie) zum Landwirten sind in den Universitäten und Fachhochschulen keine naturwissenschaftlichen sondern ingenieurwissenschaftliche Fachgebiete. Die Landwirtschaft ist heutzutage einer der größten Wirtschaftsbereiche, in denen es um Ertrag und Gewinnerzielung geht.

Der Landwirtschaft wird nachgesagt ein wesentlicher Verursacher von Treibhausgasen zu sein und damit zu Klimaveränderungen beizutragen. Zugleich ist die Landwirtschaft jedoch selbst von Klima- und Niederschlagsveränderungen betroffen. Immer schärfere Vorschriften, Auflagen, Gesetze und Verordnungen machen dem Agraringenieur zu schaffen. In der Landwirtschaftszeitung „agrarheute“ (zum Beispiel) kannst Du herauslesen mit welch mannigfaltigen Problemen die Landwirte aktuell zu kämpfen haben.

In einigen Bereichen haben wir uns einen Kopf gemacht und wollen jetzt nicht schimpfen was da alles falsch gemacht wird, sondern stellen unsererseits Produkte zur Verfügung die die Arbeit erleichtern und Auflagen erfüllen helfen kann. Dazu gehören unter anderem:

Um nur ein paar Punkte aufzuzählen. Da unsere Internetseiten ab dem 1. September 2018 neu aufgebaut werden wird dieser Artikel geändert und ergänzt. Doch beginnen wir mit einem Hauptproblem der heutigen Zeit:

 

Glyphosat - tote Tiere, kranke Menschen
Herbizide mit Nebenwirkungen

Glyphosat wurde 1974 vom Chemiekonzern Monsanto unter der Marke Roundup auf den Markt gebracht. Es ist das weltweit am meisten verkaufte Pestizid, rund 120 verschiedene Produkte mit dem Wirkstoff Glyphosat sind zugelassen. Jährlich werden allein in der Schweiz in der Landwirtschaft und in privaten Gärten 300 Tonnen des Giftes versprüht. In Deutschland dürfte es nicht anders aussehen.

In den letzten Jahren häuften sich die wissenschaftlichen Studien mit Verdacht auf die gesundheitsschädigende Wirkung von Glyphosat für Mensch und Tier, und im Frühjahr 2015 kam die WHO aufgrund von Studien der International Agency for Research on Cancer (IARC) endlich zu dem Schluss, dass Glyphosat «wahrscheinlich krebserregend für den Menschen» ist und stufte es als kanzerogen der Gruppe 2A auf der Skala von 1 bis 5 ein. Doch die Zulassungsbehörden der EU sowie ihre beratenden Gremien ließen sich davon wenig beeindrucken und bezeichnen Glyphosat immer noch als unbedenklich.

Der folgende Film zeigt ein klares Bild der Lage und wurde u.a. in ARTE ausgestrahlt. Doch eine Warnung, … diese Realität ist nichts für schwache Nerven !

Direktlink

 

Siehe auch Vortrag: Prof. Dr. Monika Krüger - Das Umweltgift Glyphosat und Glufosinat, Herbizide mit Nebenwirkungen
zu sehen bei YouTube
< https://youtu.be/3OzdL1EW-vo >

 

Gefahren der Gentechnik
Die Saat der Verschwörung

Die Geschichte von dem Landwirten Gottfried Glöckner ist der reinste Bestsellerkrimi. In den Jahren 1995 – 1997 stellte Gottfried Glöckner Flächen für Freilandversuche nach §14 GenTG dem Unternehmen AgrEvo (Höchst Tochter) zur Verfügung und kam über die Jahre zu dramatischen Ergebnissen.

Es geht soweit, dass ein unvorsichtiger Umgang mit der Gentechnik die gesamte Menschheit auslöschen könnte. Viele Politiker, Industrielle und Konzerne sehen diese Gefahren nicht oder wollen sie nicht sehen.

Direktlink | Kanal von Cine2012tv

 

Fragen, Anmerkungen oder Ideen? Schreibe an Michael von redaktion@scharlatanprodukte.de

 

weitere TextbeitrÄge